2011

Raclette-Party am 29. Januar

Wenn man bei der Ankunft gleich mit Glühwein oder Tee begrüßt wird, verspricht es ein gemütlicher Abend zu werden! Auch sonst hat es an nichts gefehlt und das Raclette hat den 21 Personen ausgezeichnet geschmeckt. Das gemütliche Wohnzimmer von Frau Reinhold lud denn auch zum Plaudern und "Höckle" ein. Wir danken der Gastgeberin und allen Helfern ganz herzlich!

Besichtigung des Klosters Steterburg mit Konzert des Spohrorchestersr am 25. Februar

Mitgliederversammlung am 12. März

Nach der Wahl am 12. März setzt sich der Vorstand neu zusammen.
Da Herr Jean-Claude Freund aus familiären Gründen nicht mehr kandidierte, wurden zwei neue Vorstandsmitglieder gewählt. Aus dem bisherigen Vorstand sind weiterhin dabei: 
Frau Alice Schneider, Herr Hans Rudolf Billeter, Frau Margrit Lüddecke, Frau Christine Walther, Frau Anette Grone-Bierögel.
Neu gewählt sind: Herr Bodo Walther und Frau Petra Brauner-Pfund.
Frau Brauner-Pfund hat die Kasse übernommen.

Besuch der Sektkellerei Duprès-Kollmeyer auf Schloss Landestrost am 7. Mai

Am Samstag besuchten 15 Teilnehmer aus Braunschweig, verstärkt durch vier Hannoveraner, auf Einladung des Bremer Vereins die Sektkellerei Duprès-Kollmeyer auf Schloss Landestrost in Neustadt. Schon auf der Fahrt mit der Bahn herrschte gute Stimmung, die durch Anettes Umtrunk noch gesteigert wurde.
In der einzigen Sektkellerei Niedersachsens wurden wir in einige Geheimnisse der Herstellung, in die ursprüngliche französische Tradition des Champagner und die Unterschiede zu anderen festlichen Tröpfchen eingeweiht. Beim Probieren der verschiedenen Sorten kamen wir richtig auf den Geschmack, und manches Fläschchen wurde nach Hause mitgenommen.
Der gemeinsame Ausflug mit den Schweizern aus anderen Städten hat uns Spass gemacht. Wir danken den Bremern, dass sie uns diesen Genuss ermöglicht haben.

Besichtigung der Firma Bühler in Braunschweig am 19. Mai

Etwas ganz Besonderes und Einmaliges hat die Firma Bühler am Donnerstag, 19.Mai für den Schweizer Verein arrangiert. Nach einer sehr interessanten und aufschlussreichen Einführung über die Tätigkeitsfelder der Firma konnten wir einen Einblick in ihre Bedeutung als weltweiter Spezialist und Technologiepartner für Anlagenbau und Services im Nahrungsmittelbereich bekommen. Auch die Schweizer Schokolade könnte ohne Produkte von Bühler nicht geformt werden! Bei einem Werksrundgang sahen wir dann die hochtechnisierte Fertigung in einem echt schweizerisch organisierten Betrieb.
Es war für uns 26 Teilnehmer sehr aufschlussreich, welch weltweite Bedeutung die einzige Schweizer Firma am Ort hat.
Nach einem gemütlichen Imbiss verabschiedeten wir uns mit herzlichem Dank bei der Organisatorin dieses Besuches. 

ASO - Konferenz in München am 2. - 5. Juni

Fahrt nach Spandau mit Führung am 2. Juli (fiel leider aus)


Bundesfeier am 7. August

Die Bundesfeier haben wir in diesem Jahr in einem schlichten Rahmen gefeiert. Nach einer einstündigen Wanderung von Harzburg zum Molkenhaus
schmeckte uns das Mittagessen vom Buffet ausgezeichnet. Wer nach dem „Festakt“ mit der Ansprache der Bundespräsidentin Lust auf einen Spaziergang hatte, konnte die Luchse besuchen oder sich auf dem Spielplatz tummeln. Ein gemütlicher Nachmittag, den wir in der Gartenwirtschaft bei sonnigem Wetter abschliessen konnte, bevor wir uns per pedes oder mit dem Bus auf den Heimweg machten.

Fahrt nach Bad Muskau und in den Spreewald vom 27. - 28. August

Wir waren 13 Personen vom Schweizer Verein Braunschweig und machten am
27./28. August 2011 eine Busfahrt in den schönen Osten Deutschlands.
Nach längerer Anfahrt kamen wir Samstag Nachmittag in Bad Muskau an und
besichtigten dort den vor ca. 200 Jahren durch Fürst Pückler angelegten Landschaftsgarten. Aus zeitlichen Gründen konnten wir den jenseits der Neiße und bereits in Polen liegenden Teil des Parkes nicht erlaufen.
Das Wetter war sehr durchwachsen, aber unsere Parkführerin erzählte und erklärte uns die Geschichte des Landschaftsparkes und auch die  Baumbestände und Bepflanzung so anschaulich, dass der leichte Sprühregen fast nicht bemerkt wurde.

Unsere Übernachtung fand in der Nähe von Cottbus im Waldhotel ‚Roggosen‘ statt. Am Sonntag früh fuhren wir nach einem leckeren und ausgiebigen Frühstück per Bus weiter in den Spreewald.
Bei wunderschönem Sonnenschein bestiegen wir morgens in Lübbenau unseren Kahn und unser Fährmann Frank rudelte uns sicher durch den immer noch sehr unberührt wirkenden Spreewald und wir lernten das auf vielen kleinen Inseln verteilt liegende Dorf Lehde kennen. Fährmann Frank erzählte uns sehr viel spannende und interessante, z.T. auch humorvolle Geschichten. Zwischendurch hatten wir die Möglichkeit in einem netten Restaurant – im Freien sitzend – Mittag zu essen. Lübbenau selbst bot uns zum Abschluss noch die Möglichkeit, Spreewälder Gurken bzw. andere ‚Mitbringsel‘ der Region  zu erstehen. Unser Busfahrer Roland brachte uns dann abends sicher an die jeweiligen Standorte zurück.

Es war ein insgesamt schönes Wochenende, in dem wir sehr viel Neues und Spannendes kennen lernen durften.

Lottonachmittag am 8. Oktober

in der renovierten und von Hans Freund schweizerisch dekorierten Alten Schule in Wasbüttel haben sich die 19 Lottospieler sehr wohl gefühlt. Mit selbstgebackenem Kuchen und Kaffee kamen wir richtig in Stimmung, bis Roland Schwartz die Glückszahlen ausrief und jeder, auch die aus der Schweiz angereisten Gäste, auf die richtigen Zahlen hoffte.
Den köstlichen Präsentkorb gewann diesmal Jean-Claude Freund.
Im technisch gut ausgestatteten Raum konnten wir anschliessend Filme von früheren Veranstaltungen sehen. Besonders die Bilder von unserem Jubiläum im letzten Jahr liessen viele Erinnerungen aufleben.
Zum guten Schluss überraschte uns Rosemarie Freund mit leckeren Brötchen, sodass wir gesättigt und zufrieden  - mit ganz herzlichem Dank an die Familien Freund und Schwartz -  nach Hause fuhren.

Samichlausfeier am 27. November

Die zahlreichen Teilnehmer bestätigten uns, dass wir mit der neuen Planung den Wünschen der Mitglieder entgegenkommen. Der Gliesmaroder Thurm ist gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. 

Nach einem feinen Mittagessen, bezahlt aus der Vereinskasse, wurden wir mit lustigen Sketchen und 4-stimmiger Flötenmusik unterhalten, bis der Samichlaus zu den Kindern kam und ihnen mit freundlichen Worten gut gefüllte Säckli überreichte. Der Bazar mit Schweizer Produkten und echten Cervelats fand wieder guten Anklang. Dem Ehepaar Elmenthaler aus der Schweiz und der Firma Roth danken wir wieder herzlich für die Spenden.
Nach dem köstlichen Kuchen, den einige Vorstandsfrauen für uns kreierten, verabschiedeten wir die 45 Gäste für dieses Vereinsjahr.