2014

Samichlausfeier am 1. Advent

Traditionell trafen wir uns auch in diesem Jahr zur festlichen Samichlausfeier im „Gliesmaroder Thurm“ in Braunschweig ! Über 40 Mitglieder unseres Vereins nahmen an dieser weihnachtlich-besinnlichen Veranstaltung teil. Mit viel Spaß und in froher Erwartung des ‚Samichlaus‘ hatten wir in diesem Jahr auch wieder 5 Kinder dabei, die natürlich im Laufe des Nachmittages von diesem beschenkt wurden. „Unsere“ Kinder bedankten sich alle mit einem kleinen Gedicht.

Wir begannen diesen 1. Advent mit einem gemeinsamen Mittagessen. Im Anschluss daran trat eine Senioren-Musikgruppe auf, die uns mit Weihnachts- und Kaffeehausmusik unterhielt. Diese Gruppe unterstützte uns mit ihrer Musik auch beim Singen unserer Weihnachtslieder. Eine kleine Schauspielgruppe „Wundertüte“ schloss sich an und unterhielt uns auf amüsante und lebensnahe Weise mit kleinen Sketchen. Natürlich war auch der Basar mit Schweizer Produkten wieder ein Renner – hier ein ganz besonderer Dank speziell an das Ehepaar Elmenthaler und Frau Kümmritz!

Wir genossen noch bei netter Unterhaltung, Kaffee und den leckeren selbst gebackenen Kuchen diesen schönen Nachmittag. Und nicht zu vergessen :   Wir haben an diesem 1. Advent auch noch 4 neue Mitglieder in unseren Verein aufgenommen. Ja – es fehlt noch ein sehr „herzliches DANKE“ an die Organisatorin dieses Tages Alice Schneider, an die Kuchenbäcker und –innen, die Kaffeehaus-Musikgruppe und die Mitglieder der ‚Wundertüte‘!

Eine Teilnehmerin: Anne Burri

 

Sonntagsbrunch am 19. Oktober um 10 Uhr in Isenbüttel

ROTH of SWITZERLAND - die Mitglieder unseres Vereines waren an diesem sonnigen Herbsttag zu einem leckeren Frühstück in das   neue Stammhaus des Familien- unternehmens Roth in Isenbüttel eingeladen. 29 Erwachsene und 5 Kinder nahmen an dieser tollen Einladung teil.

Heiri Roth begrüßte uns auf dem großzügigen Gelände und führte uns durch die Innenanlagen des schönen Gebäudes, in der auf 3.500 qm² Produktionsfläche gekocht, vorbereitet und in einer hochmodernen Abwaschanlage Gläser, Teller etc. gesäubert werden. Der Blick hinter die Kulissen zeigte uns, was alles nötig ist, um jederzeit alles bereit zu haben für Feiern, Firmenessen, Kantinen an den verschiedenen Standorten. Dass immer alles einsatzfähig ist, dafür sorgt der Chef persönlich. Stolz zeigte er uns seinen „Lieblingsraum“, eine technisch komplett eingerichtete Werkstatt, in der alle Schäden an den Geräten sofort repariert werden können. Wir waren sehr beeindruckt vom Lager, der hochmodernen Küche und den umweltschonenden Luft- und Kühlanlagen.

Das Restaurant erfüllte unsere Frühstückswünsche und wir labten uns an den angebotenen Köstlichkeiten. Es freute uns, dass die drei „Roth-Kinder“, die alle in der Firma beteiligt sind, sich bei uns vorstellten. Für diese wunderbare Einladung ganz herzlichen Dank an die Familie Roth und ihr fleißiges Team.

Wir sind stolz darauf, dass ein Schweizer und Mitglied unseres Vereins eine derart eindrucksvolle Firma betreibt, und das mit Schweizer-Logo!

 

Picknick auf der Pfalz WERLA

Wir trafen uns bei bewölktem Himmel am Sonntag, 14.09.2014 mit 11 Personen und 2 Kindern an der Schutzhütte des Archäologie-Parks der ehemaligen Pfalz WERLA zwischen Werlaburgdorf und Schladen. Dort erwartete uns die Magd Mazzeka, die in ihrer Zeit eine „Hörige“ war. Sie erzählte uns aus ihrem mühseligen Alltag und damit dem Leben des frühen Mittelalters auf der Pfalz Werla.

Diese Pfalz war vor 1000 Jahren ein wichtiger Platz der Reichsgeschichte in der Zeit der Ottonen. Später verlor sie an Bedeutung, weil die Pfalz in Goslar errichtet wurde und deren Stelle einnahm.

Werla verfiel im 14. Jh. und wurde vergessen. Seit ihrer Wiederentdeckung und ersten Grabungen im 20. Jh. wurden diese seit 2007 intensiviert und die Ring- und Erdwälle zum Teil restauriert. Seit 2010 ist dieses Gelände als Landschafts- und Archäologiepark der Öffentlichkeit zugänglich.

Im Anschluss an diese interessante Führung und dem Einblick in das frühere Ostfalen und heutige Braunschweiger Land erwartete uns das Café ‚Landwehr‘ in Werlaburgdorf zu ‚unserem‘ Picknick !

 

 

Bundesfeier am 3. August 2014

Dank des nächtlichen Gewitters war die Temperatur am Sonntagmorgen sehr angenehm, sodass sich die 27 Erwachsenen und 2 Kinder im Lappwald wohlfühlen konnten. Dort feierten wir unseren „1.August“ im grosszügigen privaten Gelände. Sogar drei neue Gäste waren dabei, die bei dieser Gelegenheit unsern Verein kennenlernen konnten.

Ein besonderes Erlebnis bedeutete für viele das Ausprobieren verschiedener Schusswaffen unter Anleitung von Hans Wegmüller. Diese Erfahrung zeigte, dass das Schiessen – nicht wie im Krimi – hohe Anforderungen stellt. Nach dieser sportlichen Betätigung schmeckten allen die gegrillten Köstlichkeiten, die wir an schön geschmückten Tischen genossen.

Natürlich fehlte nicht der „festliche Teil“, bei dem wir uns an unsere Schweizer Heimat erinnerten, die Ansprache des Bundespräsidenten Burkhalter an die Auslandschweizer hörten und unsere Nationalhymne sangen.

Da fleissige Kuchenbäckerinnen auch Kaffee mitgebracht hatten, sassen wir bei angeregten Gesprächen noch einige Zeit zusammen. Herrn Wegmüller danken wir herzlich für die Einladung und die Verantwortung, die er beim Schiessen übernommen hatte.


12. Tag der Braunschweigischen Landschaftam 27. Juli 2014 in Vechelde

Dieser Tag war bei strahlendem Sonnenschein und ca. 10.000 Besuchern einErfolg für diese Veranstaltung , für die Braunschweiger Region sowie auch für uns,den Schweizer Verein Braunschweig.

Unser Zelt war mit Postern und wissenswerten Informationen über unsereHeimat ausgestattet und der Besucherstrom riss nicht ab. Besonderer Anziehungspunkt war das Quiz über die Schweiz, das sehr viele Besucherinteressierte. Auch der FENDANT und RIVELLA fanden starken Anklang und vor allem die von Frau Schwarz selbst gebackenen leckeren Brezeli! Ein rundum erfolgreiches Event für den Schweizer Verein, das uns den Menschen in dieser Region näher ins Bewusstsein bringen wird.

 

Besuch auf dem Erlebnishof ISHESTAR – Islandpferde am 19. Juli 2014

Auch das eine tolle Idee – Familie Dvorak-Hartmann mit ihren 2 Kindern lud uns auf ihren Erlebnishof bei Didderse zu einem abwechslungsreichen Nachmittag ein. Das waldartige Grundstück, das uns sehr gefiel, schützte auch vor der Hitze dieses heißen Tages.

Carola Dvorak erzählte uns in ‚Schwyzerdütsch‘ die Geschichte der Idee, des Ausbaues sowie die Aktivitäten dieses Hofes.

Die Islandpferde werden speziell eingesetzt zur Hippotherapie für Menschen mit angeborenen bzw. erworbenen Bewegungs-Störungen u.a. auch der Multiplen Sklerose. Das Angebot ist aber auch erweitert über Reitstunden, Geburtstagsparty’s mit Ponyreiten für Kinder etc. Mit 13 Vereinsmitgliedern und 2 Kindern waren wir gut vertreten, und es wagten 2 Erwachsene und auch die Kinder je einen geführten Ritt auf der Koppel.

Ganz besonderen Dank auch an Familie Dvorak-Hartmann, die uns mit leckerem selbst gebackenem Kuchen, Kaffee, kalten Getränken sowie später noch mit gegrillten Schweizer Würsten verwöhnte.

 

Mit dem Schweizer Postauto durch den Harz

Einfach eine tolle Idee   - unsere Fahrt am Sonntag, 15.06.2014 ab Wernigerode mit einem Original Schweizer Postauto, Bj. 1958, durch den Ostharz zu fahren. Bei strahlendem Wetter fanden sich 15 Vereinsmitglieder und 2 Kinder ein. Als Auftakt fuhren wir an blühenden Mohnblumenfeldern vorbei zum Kloster Michaelstein und seinen Forellenteichen. Unser ‚Oldie‘ brachte uns anschl. zum Hexentanzplatz Thale, wo wir einen weiten Blick ins Land und das Bodetal hatten. Über viele schöne Harzorte erreichten wir die Talsperre „Wendefurth“ – eine Floßfahrt mit Kaffee und Kuchen sowie Unterhaltung mit Akkordeon und Gesang führte uns bis zum Zufluß der Bode. Die Bodetal-Staumauer war nicht nur von unten imposant anzusehen, sondern bot beim Befahren einen weiten Ausblick über den Stausee und das darunter liegende Tal.

Es war ein besonderer und abwechslungsreicher Ausflug - einfach eine tolle Idee des Ehepaares Lüddecke ! Ganz herzlichen Dank!

Und…natürlich nicht zu vergessen, wir hatten eine Harzer Reiseleiterin, die uns sympathisch und sehr informativ Landschaft, Kultur und Geschichte des Ostharzes nahe brachte.

 

Besichtigung der Schachtanlage KONRAD am Freitag, 4. April 2014

Zu dieser Veranstaltung, die mit einer einleitenden Information im INFO-Zentrum in SZ-Lebenstedt begann, fanden sich 8 Personen aus dem Schweizer Kreis ein.

Herr Schacht vom Bundesamt für Strahlenschutz gab uns Informationen über dieses atomare Endlager KONRAD, in dem 90% des deutschen ‚Radioaktiven Abfalles‘ gelagert werden. In diesem Bergwerk wurde bis 1976 Eisenerz gefördert. Dank des sehr trockenen Bodens wurde es nach 7 Jahren Erforschung für geeignet gehalten, als Endlager ausgebaut zu werden. Es folgte ein 20 Jahre dauerndes atomrechtliches Verfahren mit Öffentlichkeitsbeteiligung. Bis zum Jahr 2021 soll KONRAD als Endlager ausgebaut werden. Wir sahen einen Film über diese Anlage und fuhren danach direkt zur Schachtanlage Konrad II. Nach Einkleidung und Ausrüstung fuhren wir mit dem Korb in den Schacht. Dort ging es mit speziellen Fahrzeugen weiter in 1.000 m Tiefe zu einem weiteren Info-Standort. Wir konnten uns einen kleinen Einblick verschaffen, und mit „Glück auf“ endete dieser Vormittag um 13.00 Uhr mit einer Kartoffelsuppe für uns.

 

 

Theaterbesuch Homo Faber am 28.01.2014

Max Frisch – ein Schweizer Schriftsteller mit Weltgeltung! Sein wohl bekanntestes Werk: Homo Faber. Mit einigen Besuchern unseres Vereines konnten wir am 28. Januar 2014 eine moderne Inszenierung unter Regie von Anna Bergmann im ‚Kleinen Haus‘ in Braunschweig erleben. Technokratisches Denken, nüchterne Überlegungen - und plötzlich verlief das Leben von Homo Faber anders. Vorherbestimmung, Fügung, Schicksal: ein interessantes Stück.

Anschließend saßen wir noch mit Raphael Traub, einem Schauspieler aus Basel, der auch in Homo Faber mitspielt, im ‚Blockhouse‘, und er erzählte u.a. Spannendes aus seinem Theaterleben in BS. War es Fügung? Raphael Traub wurde noch am gleichen Abend Mitglied im Schweizer Verein Braunschweig.

 

 

Raclette-Plausch am 22.02.2014

Wir fühlten uns wieder sehr heimisch bei unserer charmanten Gastgeberin Susanne, die uns zu unserem diesjährigen Raclette-Plausch ihr Wohnzimmer zur Verfügung stellte. Im Laufe des Abends genossen wir mit 20 Personen und unserer 9-jährigen Meike Schweizer Raclette-Käse mit diversen Beilagen. Ein gemütlicher Abend - beidem auch der traditionelle Schweizer Wein nicht fehlte. Wir sagen danke unserer Gastgeberin und den Helfern.

 

Mitgliederversammlung am 15.03.2014

Wie alljährlich trafen wir uns auch im März 2014 wieder im Restaurant „Löwenkrone“ zu unserer Mitgliederversammlung, die mit 31 Personen sehr gut besucht war. Darunter waren auch 2 neue Mitglieder, die erst wenige Tage vorher in unseren Verein eintraten. Nachdem das übliche “Procedere“ wie Kassen- und Vereinsberichte erledigt waren, unterhielt uns Frau Lüddecke mit humorigen „Schweizer Geschichten“ und Herr Walther brachte uns mit 3 kleinen Filmen die Schweiz in unseren Veranstaltungsraum. Der Nachmittag war unterhaltend und abwechslungsreich !

Leider warf er auch Schatten voraus – die Präsidentin Alice Schneider teilte mit, dass sie im nächsten Jahr nicht mehr kandidieren wird. Auch der gesamte derzeitige Vorstand wird dann seine Vorstandstätigkeit niederlegen, um einen Neuanfang mit einem jungen Team zu ermöglichen. Wir haben also ein Jahr Zeit, uns Gedanken zu machen, wie und von wem das Vereinsleben in Zukunft gestaltet wird.         A.Burri  (Vereinsmitglied)